Dr. Ulrike Eberle, ZNU, Projektleitung

Dr. Ulrike Eberle ist seit 2015 am ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke tätig und leitet den Forschungsbereich. Im Rahmen dieser Tätigkeit leitet sie unter anderem das Forschungsvorhaben „BioVal – Biodiversity Valuing & Valuation“.

Sie hat Biologie und Chemie studiert und wurde an der Universität Gießen in den Haushalts- und Ernährungswissenschaften zur Frage „Das Nachhaltigkeitszeichen – ein Instrument zur Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung?“ promoviert. Sie ist Expertin für nachhaltige Erneähung und Ökobilanzierung. Bereits seit 1994 beschäftigt sie sich auf der wissenschaftlichen Ebene mit der Frage wie eine nachhaltige Entwicklung Realität werden kann. Von 1994 bis 2008 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und stellvertretende Bereichsleiterin am Öko-Institut. 2008 machte Dr. Ulrke Eberle sich mit corsus – corporate sustainability selbstständig, heute leitet sie die GmbH gemeinsam mit Dr. Anke Butscher. Sie ist Mitglied des Scientific Committee der Internationalen Food Life Cycle Assessmnt Konferenzen und war von 2018-2020 Chair des Gremiums.

Weitere Informationen unter: https://www.frosta.de

Arbeitserfahrung

09/2015 – heute

Universität Witten/Herdecke, Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU), www.mehrwert-nach­haltigkeit.de; Position: Leitung Forschung

10/2010 – heute

Expertin der Europäischen Kommission, DG Research & Innovation
Impact Assessments, Programmevaluierung, Evaluierung von Forschungsanträgen &
-projekten

10/2008 – heute

corsus – corporate sustainability GmbH, www.corsus.de
Position: geschäftsführende Gesellschafterin

02/1996 – 09/2008

Öko-Institut, Institut für Angewandte Ökologie e.V., www.oeko.de
Position: stv. Leiterin des Forschungsbereichs “Produkte & Stoffströme”

02/1995 – 04/1996

Öko-Institut, Institut für Angewandte Ökologie e.V., www.oeko.de
Position: Werkvertragnehmerin im Forschungsbereich “Produkte & Stoffströme”

09/1994 – 12/1994

Corporación Nacional Forestal (Conaf), Chile

Position: Praktikum im Nationalpark / Biospärenreservat Lauca, Entwicklung einer Zählmethode für die Avifauna des Lago Chungará

Ausbildung

04/1998 – 01/2001

Justus-Liebig-University, Gießen; externe Doktorandin, Dr.oec.troph.
Titel der Doktorarbeit: Das Nachhaltigkeitszeichen – ein Instrument zur Umsetzung nachhaltiger Ent­wicklung?

10/1987 – 07/1994

Albert-Ludwigs-University, Freiburg
Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in Biologie und Chemie (Hauptfächer); Titel der Staatsexamensarbeit: Die Biologie von Anthidium oblongatum (Illiger, 1806)

Gremien

2020

Verantwortliche des Wissenschaftlichen Programms der International LCA Food 2020-Konferenz

2011 - heute

Scientific Committee der International Food LCA Konferenzen (head of Committee 2018-2020)

2015

Scientific Committee der “LCA for Feeding the planet and energy for life” Konferenz, 6. – 8. Oktober 2015 Stresa/Mailand, organisiert durch das Joint Research Center der Europäischen Kommission

2009

“Denkkreis Lebensmittel” des „Denkwerk Zukunft”

2008 – 2011

Wissenschaftlicher Beirat Verbraucher- und Ernährungspolitik des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Ausgewählte Publikationen:

  • Lindner, Jan Paul, Ulrike Eberle, Eva Knuepffer, und Carla R. V. Coelho. „Moving beyond Land Use Intensity Types: Assessing Biodiversity Impacts Using Fuzzy Thinking“. The International Journal of Life Cycle Assessment, 5. Juli 2021. https://doi.org/10.1007/s11367-021-01899-w.
  • Kühnen, M., Silva, S., Hahn, R., Schaltegger, S., Eberle, U., Schmid, M., Beckmann, J., & Hermann, C. (2019). Contributions to the sustainable development goals in life cycle sustainability assessment: Insights from the Handprint research project. NachhaltigkeitsManagementForum 27, 65–82 (2019). https://doi.org/10.1007/s00550-019-00484-y
  • Eberle U (2018) Land use impacts: comparing Irish and German milk production. In: Kasetsart University, King Mongkut’s University of Technology Thonburi, National Science and Technology Development Agency (eds), p 90
  • Eberle, U.; Schmid, M. (2016): A preliminary methodological framework to assess potential contributions of food to sustainable transformation; Proceedings of the 10th International Conference on Life Cycle Assess¬ment of Food 2016,
  • Eberle, Ulrike; Fels, Jacob (2016): Environmental impacts of German food consumption and food losses. In: Int J Life Cycle Assess 21 (5), S. 759–772. DOI: 10.1007/s11367-015-0983-7.
  • Eberle U, Lindner JP (2015) Biodiversity impact: case study beef production. In: Scalbi S, Loprieno AD, Sposato P (eds) International conference on Life Cycle Assessment as reference methodology for assessing supply chains and supporting global sustainability challenges. LCA for feeding the planet and energy for life, pp 302–306
  • Reisch, L.; Eberle, U.; Lorek, S. (2013): Sustainable Food Consumption: An Overview of Contemporary Issues and Policies. Sustainability: Science, Practice, and Policy 9(2):7-25
  • Eberle, U.; Hayn, D.; Rehaag, R.; Simshäuser, U. (Hg.) (2006): Ernährungswende. Eine Herausforderung für Politik, Unternehmen und Gesellschaft. München: Oekom Verlag