Hochschule Bochum

Die Hochschule Bochum ist eine Hochschule für Ingenieurwissenschaften und Wirtschaft. Mit ihrem Hauptsitz, gelegen in der dichtesten Hochschullandschaft Europas, dem Ruhrgebiet, ist sie in ihrer Region verankert und zugleich international ausgerichtet. Mit etwas mehr als 8.200(Nov. 2020) Studierenden ist die Hochschule von mittlerer Größe, die Atmosphäre weit persönlicher als an den großen Universitäten im Umkreis. Die Hochschule mit ihren Standorten in Bochum und am Campus Velbert/Heiligenhaus ist innovativ in Lehre und Forschung. Sechs Fachbereiche decken die fachlichen Schwerpunkte “Nachhaltige Entwicklung”, “Construction” (Architektur, Bauingenieurwesen, Geodäsie), “Engineering” (Elektrotechnik, Informatik, Mechatronik und Maschinenbau) sowie “Business” ab. Bei gut 40 Bachelorstudiengängen setzt sie auf das Ziel einer möglichst berufsfertigen Ausbildung. Ihre 15 Masterstudiengänge versteht die Hochschule Bochum nicht nur als wissenschaftliche Vertiefung ihrer Bachelorstudien, sondern als Qualifizierungen auf Gebieten, auf denen sie besonders bewandert und ihr Können gefragt ist. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen der Region und darüber hinaus ist der Hochschule Bochum ein wichtiges Anliegen, in Lehre wie Forschung. Regelmäßige Abschlussarbeiten-Börsen in den Ingenieurfachbereichen aber auch im Fachbereich Wirtschaft ermöglichen es den Unternehmen, praktische Fragen ohne großen Aufwand wissenschaftlich systematisch angehen zu lassen. An der Bochum University of Applied Sciences lehren und forschen über 150 Professorinnen und Professoren, die erst nach mehrjähriger beruflicher Praxis mit der Ausbildung von Studierenden beginnen durften.

Weitere Informationen unter: https://www.hsbo.de