Results for science

Downloads:

  Methoden der empirischen Erhebung von Werthaltungen für die Biodiversitätsforschung

7. March 2022

Das White Paper „Methoden der empirischen Erhebung von Werthaltungen für die Biodiversitätsforschung“ der Autor:innen Uta Böhm vom Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin und Julius Wenzig vom ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke bietet einen Überblick über den Stand des Wissens zu möglichen Methoden, Ansätzen und Studien zur Erhebung gesellschaftlicher Werthaltungen zu Biodiversität. Der Fokus des White Papers liegt auf empirischen Methoden, die zur Erfassung gesellschaftlicher Werthaltungen zu Biodiversität in Deutschland geeignet sind. Betrachtet werden quantitative und qualitative Erhebungsmethoden zum Erfassen von Werthaltungen zu Biodiversität allgemein sowie zum Bewusstsein für den Zusammenhang von Lebensmittelproduktion und Biodiversität.

> DOWNLOAD


  Aquatic Biodiversity Impact Assessment – first ideas

2. March 2022

White Paper in the context of the research project Biodiversity Valuing & Valuation (BioVal) Phase 1. Das englischsprachige White Paper „Aquatic Biodiversity Impact Assessment – first ideas” stellt erste Ideen zur Bewertung der Auswirkungen aquatischer Biodiversität im Rahmen der Ökobilanz (Life Cycle Assessment – LCA) vor. Diese Ideen wurden mit Stakeholdern in einem Workshop diskutiert und weiterentwickelt. Zudem floss eine Expertise zu Biodiver-sität in Süßwasserökosystemen in das White Paper ein. Die Autor:innen Dr. Ulrike Eberle vom ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke, Prof. Dr. Jan Paul Lindner von der Hochschule Bochum und Julian Quandt zeigen, dass es grundsätzlich möglich ist, mit dem vorgeschlagenen Ansatz eine Wirkungsabschätzungsmethode (Life Cycle Impact Assessment – LCIA) für aquatische Biodiversität zu entwickeln. Es gilt jedoch, noch einige Herausforderungen zu meistern.

> DOWNLOAD


Social values

The aim of this research module is to collect social values on biodiversity and food production and the awareness of the connection between food production and biodiversity in Germany.

Impact assessment of biodiversity

The aim is to optimise the impact assessment of biodiversity in LCA in a practical way and to add diffuse effects and aquatic biodiversity.

Biodiversity in companies

Together with the companies FRoSTA AG, Alfred Ritter GmbH & Co. KG and Seeberger GmbH, living labs are being used to work out how the effects of corporate and production processes on biodiversity along the food value chain can be better recorded and taken into account in decisions.

Transdisciplinary integration

The goal of transdisciplinary integration is to bring together the knowledge from the three research modules and to develop it further together with the living lab companies and other companies, for example in the biodiversity working group.